Vom Lehm zum Topf

Heute wird in der Töpferei Karl Louis Lehmann GmbH fast ausschließlich in der Oberlausitzer Schwämmchentechnik gearbeitet, die auch unter "Bunzlauer Art" oder Schwämmeltechnik bekannt ist.

In unserer Herstellung kann man ganz grob die folgenden Schritte benennen:

Töpfern

Die Handarbeit an der Töpferscheibe ist seit vielen Jahrhunderten eine Tradition.
Hierbei ist der Formenvielfalt sind keine Grenzen gesetzt.
Vom lustigen Nachttopf bis zur großen Bodenvase sind vielfältige Formen möglich.

Dabei zaubern wir mit den Händen die schönsten Formen.

Vase töpfern
Zentrieren
Henkeln
Henkeln

Henkeln

Wenn der lederharte Zustand des Töpfergutes erreicht ist, werden mit der Hand die Henkel gezogen.

Malen

Die an der Töpferscheibe gefertigten Stücke werden mit Unterglasurfarben bemalt.
Diese Unterglasurmalerei ist seit über 100 Jahren eine Oberlausitzer Tradition.

Dabei werden mit entsprechend ausgeschnittenen Schwämmen die einzelnen Dekore aufgetupft oder es wird mit dem Pinsel gearbeitet. Wir arbeiten dabei mit klassischen Motiven und der heutigen Zeit angepassten Dekoren.
Die Hauptbestandteile der verwendeten Farben sind in der Natur vorkommende Metalloxyde.

Malen
Glasieren

Glasieren

Beim Glasieren mit einer schadstofffreien Feldspatglasur verschwindet die Bemalung, die erst während des Brennvorganges wieder hervortritt
und dann in ihrer ganzen Schönheit und Farbpracht erstrahlt.

Nach dem Abputzen des Bodens und einer kurzen Trockenphase können die Stücke in den Ofen gesetzt werden.

Brennen

In der Töpferei Lehmann kommt das so genannte Einbrandverfahren zur Anwendung.

Die gefertigten Gefäße werden mit entsprechenden Brennhilfsmitteln in den Ofen gesetzt und bei einer Temperatur von 1250°C gebrannt.

Der Brennvorgang dauert ca.10 Stunden, danach kühlt der Ofen etwa 24 Stunden ab.

Durch dieses Verfahren besitzen unsere Tonwaren alle modernen Gebrauchseigenschaften, sind Spülmaschinenfest, Backofen- und Mikrowellen geeignet und natürlich schadstofffrei,

Bei der Herstellung wird ganz auf gefährdende Stoffe verzichtet.

Brennofen wird bestückt